Turnen
23.03.2015
TV Iffezheim gewinnt erneut
Durch den zweiten Auswärtssieg in Folge konnten sich die Iffezheimer Kunstturner nun endgültig vom Tabellenende absetzen und ins sichere Mittelfeld der Verbandsliga vordringen. Am Samstag gewannen sie beim TV Wyhl überlegen mit 275,85:262,20 Punkten, da konnten sie den kleinen Makel von zwei verlorenen Gerätewertungen problemlos verschmerzen.

Im Team der Gäste fehlten Coach Patrick Hauns und der nach wie vor verletzte Lukas Austen, folglich war Trainer Manuel Müller diesmal mit Dominik Adler, Michael Müller, Cornelius Müller, Fabian Rauber, Jan Flöck, Maik Seiberling und Severin Fritz auf sich allein gestellt. Beim Auftakt am Boden mussten sie sich noch ganz knapp geschlagen geben, wenn auch Michael Müller für seine anspruchsvolle Kür die Tageshöchstnote 12,8 bekam. Gleich anschließend hatte Wyhl aber gewaltig mit den Tücken des Seitpferds zu kämpfen und brachte an diesem Gerät nur zwei ordentliche Übungen zu Stande, während Iffezheim ganz gut über die Pauschen kam und plötzlich mit fast sechs Punkten in Führung lag. Die Ringewertung ging nochmals an die Gastgeber, denen der insgesamt etwas höhere Schwierigkeitsgrad ihrer Darbietungen letztendlich einen leichten Vorteil verschaffte.  Doch am Sprung gaben erwartungsgemäß erneut die Gäste den Ton an, zumal sie auch diesmal wieder zwei tadellose Vorzeige-Tsukaharas im Programm hatten. Michael Müller erhielt dafür abermals die Tageshöchstnote 12,8 und war damit noch ein Zehntel besser als sein Bruder Cornelius. Am Barren verschenkten die Wyhler einen durchaus realistischen Gerätesieg, weil ausgerechnet ihr stärkster Turner Leo Lorenz zwischen den Holmen patzte und dadurch in die Streichwertung rutschte. Als es zum Reckturnen ging hatte der TV Iffezheim seinen Vorsprung schon auf fast sieben Zähler ausgebaut und ließ auch in der letzten Disziplin nichts mehr anbrennen. Ohnehin waren die Gastgeber am Königsgerät technisch klar unterlegen, kassierten für unvollständige Übungen sogar noch zwei Penaltys und machten daher gegen ihre routinierten Kontrahenten keinen Stich.

Dominik Adler belegte mit 67,0 Punkten den zweiten Platz der Einzelwertung, hinter seinem Rivalen Leo Lorenz (67,2). Trainer Manuel Müller war mit dem Ergebnis rundum zufrieden: „Heute hat wirklich alles gepasst, das war unser bester Wettkampf in dieser Saison. Und vor allem haben wir nun auch die nötige Stabilität am Gerät erreicht.“ 

Am Samstag ist Endkampf!

Nach Abschluss der Vorrunde folgt am Samstag um 18 Uhr das badische Ligafinale in Offenburg (Sägeteichhalle der DJK). Erst dort wird der Abstiegskampf entschieden, auch wenn sich der TV Iffezheim mit zwei Auswärtssiegen schon eine solide Basis für den Klassenerhalt verschafft hat. 

Der Verein
18.03.2015
Erfolg in allen Belangen, so könnte man den Jahresabschluss des Turnverein Iffezheim für 2014 überschreiben. Norbert Merkel begrüßte zunächst die zahlreich erschienene Mitglieder und berichtete von den vielfältigen Aktivitäten aus dem vergangenen Vereinsjahr.
Turnen
17.03.2015
Am Sonntag gewannen die Iffezheimer Kunstturner endlich ihren ersten Wettkampf in dieser Saison und kamen damit dem angestrebten Klassenerhalt ein gutes Stück näher. Beim TV Obergrombach behielten sie mit 273,65:266,45 Punkten sowie vier Gerätesiegen am Ende klar die Oberhand und kletterten nun ins Mittelfeld der Verbandsliga.
Leichtathletik
Marcel Bosler erstmals Baden-Württembergischer Meister im Diskuswerfen
16.03.2015
Die Veranstaltung machte ihrem Namen alle Ehre: Winterwurfmeisterschaften. Temperaturen von gerade mal 4 Grad Celsius und ein kalter Nordostwind, und das am 14. März. Dass die Wurfgeräte nach der Flugphase ohne Raureif wieder runter kamen, verwunderte so manchen.
Leichtathletik
Melina Schneider erkämpft sich Vizemeisterschaft
16.03.2015
Leider nur zwei Mädels des TVI konnten und wollten in diesem Jahr an den Kreiswaldlaufmeisterschaften teilnehmen, die heuer am 14.März in Haueneberstein abgehalten wurden.