Turnen
12.11.2013
Zweiter Heimsieg für Turnteam Kieselbronn/Iffezheim
Dank einer rundum überzeugenden Leistung gewann das Turnteam Kieselbronn/Iffezheim sein letztes Heimduell dieser Saison deutlich mit 70:15 Scorepoints und festigte damit Rang fünf in der Tabelle. Eine Veränderung nach oben oder unten ist nun auch theoretisch nicht mehr möglich, somit ist der Klassenerhalt in der 3. Bundesliga bereits gesichert. Die TG Wangen-Eisenharz konnte lediglich am Reck einen kleinen Achtungserfolg erzielen, war ansonsten aber klar unterlegen.

Die Begegnung verlief ähnlich einseitig wie zwei Wochen zuvor bei der deftigen Niederlage gegen den TSV Grötzingen/Karlsruhe, nun allerdings mit vertauschten Rollen. Diesmal waren die Gastgeber nämlich absolut tonangebend und lagen auch im Vergleich der klassischen Wettkampfpunkte mit 284,75:262,25 Zählern weit vorne, während ihre Konkurrenten teilweise etwas überfordert wirkten und nie wirklich gefährlich werden konnten.
Im badischen Team turnten die Iffezheimer Jan Anselm, Jan Ruf, Tobias Mauck und Alexandre Granger, sowie Vincent Hiemer, Benjamin Hiemer, Timon Dolmetsch und der slowakische Gastturner Ivan Vargovsky vom TV Kieselbronn. Er holte an fünf Geräten unglaubliche 24 Scorepoints und gewann damit an seinem 19. Geburtstag verdient die Einzelwertung. Beim Auftakt am Boden konnten die Gäste noch einigermaßen mithalten, doch schon am Seitpferd demonstrierte Kieselbronn/Iffezheim mit 18:0 Punkten erstmals einen deutlichen Klassenunterschied. Höhepunkt war dabei zweifellos die blitzsaubere Übung von Tobias Mauck, der trotz Muskelfaserriss im Oberarm eine bestechende Form zeigte und tapfer auf die Zähne biss. Etwas ausgeglichener verlief dann wieder die Ringewertung, doch an Sprung (11:0) und Barren (14:0) machten die Oberschwaben erneut keinen einzigen Stich. Erst beim abschließenden Reckturnen konnten sie die Leichtsinnsfehler der siegesgewissen Gastgeber nutzen und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zumindest noch einen Gerätesieg erkämpfen. Weil sie trotz der drückenden Überlegenheit ihrer Gegner nie resignierten, hatten sie sich diesen Teilerfolg auch redlich verdient – zumal sie verletzungsbedingt auf einige Leistungsträger verzichten mussten und daher von Beginn an leicht gehandicapt waren.  
Iffezheims Trainer Jürgen Schneider war mit seiner Truppe hochzufrieden: „So ein deutliches Ergebnis ist natürlich traumhaft. Viel wichtiger erscheint uns aber, dass wir diesmal überwiegend sehr sauber geturnt haben und unserem Publikum ein hohes sportliches Niveau bieten konnten.“ Auch sein Kieselbronner Kollege Rainer Günther zog ein positives Fazit: „Unser Saisonziel war ein Platz im Mittelfeld – und den haben wir nun schon vorzeitig in der Tasche.“

Am Samstag nochmal auswärts

Am kommenden Samstag muss das Turnteam Kieselbronn/Iffezheim bei der drittplatzierten TG Allgäu antreten, die den letzten Wettkampf überraschend verloren hat und damit ihre Aufstiegshoffnungen endgültig begraben muss. 

 

Turnen
Verdienter Sieg für das TurnTeam
11.11.2013
Am 6. Wettkampfwochenende konnte das TT Kieselbronn/Iffezheim vor heimischem Publikum seinen dritten Saisonsieg gegen eine sehr sympathische Mannschaft aus Wangen-Eisenharz verbuchen.
Turnen
07.11.2013
Am Samstag empfängt das Turnteam Kieselbronn/Iffezheim die TG Wangen-Eisenharz zum letzten Heimwettkampf dieser Saison. Während die Liganeulinge aus dem Allgäu durchaus noch vom Abstieg bedroht sind, haben sich die Gastgeber dank ihrer Erfolge gegen die KTV Hohenlohe und den TV Ober-Ramstadt indessen fest im Mittelfeld der Tabelle etabliert.
Turnen
Auf zum Endspurt!
05.11.2013
Am 6. Wettkampfwochenende empfängt das TurnTeam Kieselbronn/Iffezheim den Aufsteiger aus Wangen-Eisenharz in der heimischen Schulsporthalle in Iffezheim.
Turnen
28.10.2013
Wie befürchtet hatte das Turnteam Kieselbronn/Iffezheim gegen den klar favorisierten TSV Grötzingen/Karlsruhe nicht den Hauch einer Chance und musste sich mit ernüchternden 8:79 Scorepoints um Längen geschlagen geben. Die Gäste kamen in Bestbesetzung zum badischen Lokalderby der 3. Bundeliga und präsentierten sich in bestechender Form, folglich konnten sie alle Gerätewertungen mit Leichtigkeit gewinnen.